D - Wurf

 

Am 19.01.2018 kam unser D Wurf mit 6 Hündinnen und 3 Rüden auf die Welt. Aus dem Wurf Skadi bei uns.

 

Die Eltern
Breeze

Cooper's Golden Brave Breeze

 

X

 

Roswin Lowly Rigoletto

Rigoletto
Die Welpen im Überblick
Name Geschlecht HD ED Prüfungen
Dedicated Dante Rüde A1/A1 frei/frei JAS/R
APD/R A
Dedicated Doortje Hündin A2/A2 frei/frei  
Dedicated Lasse Rüde A1/A1 frei/frei  
Dedicated Luke Rüde A2/A2 frei/frei  
Dedicated Medhi Hündin      
Dedicated Nala Hündin A2/A2 frei/frei  
Dedicated Pebbles Hündin A1/A1 frei/frei JAS/R
Dedicated Skadi Hündin A2/A2 frei/frei JAS/R
APD/R A
Dedicated Sookie Hündin A2/A2 frei/frei  
Wurftagebuch

19.01.2018

Am 19.01.2018 wurde unser D-Wurf mit 3 Rüden und 6 Hündinnen geboren. Alle Welpen und die Mutter sind wohlauf.

25.01.2018: Die letzten Tage als Film

26.01.2018: Die Welpen werden eine Woche alt

Nun sind die Welpen 1 Woche auf der Welt und hier hat sich alles gut eingespielt. So ein Wurf wirbelt den Tagesablauf ganz schön durcheinander und an Durchschlafen ist noch nicht zu denken. Aber es macht uns sehr sehr große Freude den Welpen von Breeze und somit den Enkeln von Yentl beim Aufwachsen zuzusehen.

Zum Tagesablauf:

Nach dem Aufstehen werden zuerst die Welpen gewogen und anschließend alle erwachsenen Hunde einschließlich der immer hungrigen Mami Breeze gefüttert. Dann geht es für die Welpen wieder an die Milchbar. Sind die Racker satt, ist es wieder Schlafenszeit und wir haben Zeit die Wurfkiste und den Welpenauslauf zu säubern. Anschliessend ist der Rest des Wohnbereiches an der Reihe.

Sind wir damit fertig werden die Waschmaschinen angeschmissen und dann hat Breeze auch schon wieder Hunger.

Den großen Spaziergang macht Breeze noch nicht mit, denn sie will sich auf keinen Fall länger von den Welpen trennen. Das höchste der Gefühle ist 1/2 Stunde Tiefschlaf vor der Wurfkiste.

Breeze frisst 4 bis 6x am Tag. Sie bekommt eigentlich so viel wie sie möchte und sieht sehr gut aus.

Die Wunde heilt gut ab und Breeze ist fit.

Die Welpen haben alle schon gut an Gewicht zugelegt. Die Fortbewegung hat sich auch schon vom langsamen Kriechen zu einem schnellen Halblauf geändert. Gerade noch links in der Wurfkiste sind sie ganz schnell bei der Mami oder kuscheln sich wieder müde an die Geschwister. Man könnte ihnen stundenlang zusehen.

29.01.2018: und noch ein Film

30.01.2018

Alle Welpen haben jetzt ihr Wurfgewicht teilweise deutlich verdoppelt.

Da ich die Krallen heute wieder deutlich gespürt habe, habe ich diese zum 2. Mal  gekürzt. Das sind jede Menge kleine Krallen und es ist keine einfache Aufgabe bei den quirligen Welpen, die immer auf Nahrungssuche sind und sich daher drehen und winden. Meist nehme ich mir die Kleinen während sie schlafen und habe dann einige Sekunden Zeit bis sie richtig wach sind.

Bei einigen Welpen öffnen sich die Augen schon in den Ecken. Unbeschreiblich schön ist dieser Augenblick. Sehen können die Welpen allerdings noch nicht richtig, das dauert noch einige Tage.

Das Laufen wird auch immer besser. Nach einigen wackeligen Schritten fallen die Welpen meist wieder um, aber sie üben fleißig weiter!

Breeze geht es weiterhin gut und sie säugt, reinigt und pflegt die Welpen eifrig. Dabei verteilt sie manchmal auch die Farben mit denen ihr Nachwuchs gekennzeichnet ist auf mehrere Hunde. Die sehen dann ziemlich bunt aus, aber Karneval steht ja vor der Türe, daher passt das!

Kleine Ausbruchsversuche aus der Wurfkiste gab es auch schon, daher musste ich den Ausgang schon mit einem Brett versperren.

31.01.2018: Die Augen gehen langsam auf

03.02.2018: So langsam wird es eng in der Wurfkiste

Die Welpen können sich schon kratzen. Das sieht soooooo niedlich aus. Leider haben wir es noch nicht geschafft schnell genug mit dem Fotoapparat zu sein.

Die Kleinen können jetzt nicht nur gut laufen, sondern fangen auch an zu klettern.  Einer hat es doch tatsächlich schon auf die Umrandung geschafft und da uns das zu gefährlich war, haben wir den „Welpenschutzrahmen“ aus der Wurfkiste entfernt. Aus dem gleichen Grund mussten wir auch schon den Ausgang aus der Wurfkiste mit dem  zweiten Brett  versperren. Für den selbständigen Weg in die große weite Welt außerhalb der Wurfkiste ist es mit 2 Wochen noch zu früh.

Seitdem die Welpen die Augen komplett geöffnet haben sehen sie wie richtige kleine Hunde aus.

Die 1. Wurmkur musste leider auch schon sein. Das mache ich immer mit 14 Tagen, es gehört aber auch nicht zu den angenehmen Aufgaben, denn die Wurmkur muss schrecklich schmecken und die Welpen verziehen ziemlich angewidert das kleine niedliche Gesicht.

Breeze Job ist glaube ich sehr anstrengend, denn sobald die Bande versorgt ist schläft sie wieder tief und fest, jetzt vorzugsweise neben der Wurfkiste, da bekommt sie deutlich mehr Ruhe, weil niemand quer über sie klettert und es ist dort etwas kühler.

Bei den Welpen ist der Tagesablauf wie folgt: schlafen, fressen, kurze Aktivität, schlafen usw. Bei Breeze sieht es etwas, aber nicht viel anders aus: Schlafen, füttern, säubern, fressen, schmusen mit uns, schlafen usw.

06.02.2018: Ab jetzt wird gespielt

Heute gab es die ersten Spielversuche der Welpen miteinander. Eine richtige Spielehaltung und Bocksprünge werden ausprobiert. Es ist so lustig ihnen dabei zuzusehen. Geschmust und einander abgeleckt wird auch.

Auf den Fleecen laufen die Welpen in der Wurfkiste nun schon sehr gut  von rechts nach links ohne zwischendurch umzufallen. Auch Hindernisse, z.B. die schlafenden Geschwister, werden sicher aber recht unsanft überquert.

Damit die Familie beim Trinken mehr Platz hat, habe ich Breeze und ihre Kinder auch schon in den Auslauf gelegt. Die Welpen, die fertig mit dem Trinken sind laufen auch schon herum und erkunden die Gegend. Auf dem etwas glatteren Boden ist das Laufen aber noch schwieriger als in der Wurfkiste mit dem griffigen Fleece.

Unsere anderen erwachsenen Hunde sind ganz interessiert an dem Geschehen im Auslauf und blicken neidvoll auf Breeze und die riesigen Futtermengen.

Die Welpen schauen uns nun ganz bewusst an und erkennen uns auch.

11.03.2018: Der Welpentest

Heute war ein aufregender Tag für die Welpen, aber auch für uns.

Zuerst stand der Welpentest auf dem Programm. Die Welpen mussten sich in einem für sie fremden Gebiet, mit fremden Untergründen, fremden Geräuschen und fremden Gegenständen behaupten. Zuerst waren sie vollkommen auf sich gestellt, bis sie den fremden Menschen entdeckten. Was soll ich sagen, keiner der Welpen hat uns überrascht, alle haben das ganz ganz toll gemacht. Ich bin stolz auf unsere Rasselbande.

Somit steht nun auch fest welcher Welpe in welche Familie zieht.

Anschließend wurden die Welpen von unserem Tierarzt untersucht, geimpft und gechippt. Auch hier lief alles glatt. Nach dieser Aufregung wurde erst einmal wieder eine runde geschlafen.

Zurück